Colm Tóibín

Colm Tóibín

Colm Tóibín [ˈkɔl̪ˠəmˠ t̪ˠoːˈbʲiːnʲ] (* 30. Mai 1955 in Enniscorthy, County Wexford) ist ein irischer Schriftsteller, Journalist und Literaturkritiker.

Tóibín ging zur Schule am St Peter’s College in Wexford. Er besuchte danach das University College Dublin und machte seinen B.A. 1975. Er wechselte danach seinen Wohnsitz und zog nach Barcelona. Tóibíns erster Roman The South wurde von seiner Zeit in Barcelona inspiriert; ebenso sein Werk Homage to Barcelona aus dem Jahr 1990.

1978 kehrte Tóibín nach Irland zurück, wo er ein Masterstudium begann. Jedoch brach er dieses ab und startete eine berufliche Karriere als Journalist. Von Anfang der 1980er-Jahre bis 1985 arbeitete Tóibín für die Zeitschrift „Magill“.

Nach seinem ersten Roman The South Anfang der 1990er schrieb Tóibín 1992 als zweiten Roman The Heather Blazing. Danach folgten 1996 der Roman The Story of the Night und 1999 der Roman The Blackwater Lightship. Der fünfte Roman von Tóibín The Master aus dem Jahre 2004 behandelt eine Phase im Leben des Schriftstellers Henry James. 2006 veröffentlichte Tóibín eine erste Sammlung von Erzählungen unter dem Titel Mothers and Sons (dt. 2009: Mütter und Söhne).[1]

Quelle: Wikipedia

 


Veröffentlicht durch denselben Autor

Titelbild Marias Testament

Marias Testament

  0 / 0
Kategorie:
Aufrufe: 63
Die bedeutendste Frau der christlichen Welt erzählt ihr Leben"Ich war dort. Ich floh, bevor es vorb